Navigation überspringen

Brückenschaltung als Temperatursensor einsetzen

Kompetenzbereich/Fach:
Berufsfachliche Kompetenz

Klasse/Jahrgangsstufe:
1. Ausbildungsjahr

Schulart/Berufsfeld/Beruf:
Berufsschule / Elektrotechnik / Elektroniker/-in für Energie -u. Gebäudetechnik

Lehrplan-/Lernfeldbezug:
LF1 – Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen

Zeitumfang:
3 UE 

Betriebssystem/e:
Windows 10

Apps:
Office-Programm, CAD, LMS

Technische Settings:
Auszubildenden-Tablets (1:1), WLAN

Kurzbeschreibung und Lernziele dieser Unterrichtssequenz für den Tablet-Einsatz:

Die Brückenschaltung aus 4 Widerständen wird in der Praxis häufig eingesetzt, um physikalische Größen in elektrische Signale umzuwandeln. In der vorliegenden Unterrichtssequenz dient ein PT1000-Widerstand als Temperaturfühler zur Erfassung der Raumtemperatur in einem Werkstatt-Gebäude.  Die Brückenschaltung mit Temperaturfühler liefert ein elektrisches Signal zur Ansteuerung eines Oberlichts, welches das Gebäude bei hohen Temperaturen selbsttätig belüften soll.
Die SuS erarbeiten, weshalb die im Unterricht bereits eingeführten Schaltungen (Reihen-, Parallelschaltung) die gestellten Anforderungen nicht erfüllen können.
Eine PPT stellt den SuS Aufbau, Wirkungsweise und Gesetzmäßigkeiten der Brückenschaltung vor.
Die Anwendung der eingeführten Formeln wird mit verschiedenen Arbeitsauftragen eingeübt, wobei die Schüler ihre Ergebnisse selbstständig mit einem bereits programmierten Excel-Tool kontrollieren können.
Die Ergebnissicherung wird von der Lehrkraft geleitet, nach Bedarf können die SuS ihre individuellen Lösungen im Plenum auch vorstellen.
Zur Lernzielkontrolle dient ein Online-Test, eine weitere Anwendung der Brückenschaltung wird anhand von Zusatzaufgaben bearbeitet.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.